Lars Danielsson gastiert im Kontorhaus Keitum

Virtuosen des europäischen Jazz

Foto: © oh / Sylter Spiegel GmbH

Do, 25. Okt 2018
Keitum
,
Sylt

Die Konzerte im Kontorhaus Keitum gehen zum Saisonende einem weiteren Höhepunkt entgegen: Am kommenden Sonntag, 28. Oktober, um 17 Uhr sind mit der Lars Danielsson Group (Foto) erneut hochkarätige Künstler der europäischen Jazz-Szene zu Gast in Keitum. Der schwedische Cellist und Bassist Lars Danielsson zählt zu den weltweit gefragtesten Bassisten. Er verfügt über eine Handschrift, die sowohl von seiner Herkunft als auch von seiner klassischen Ausbildung geprägt ist. Er spielte bereits mit vielen internationalen Stars wie Michael und Randy Brecker, John Scofield und Charles Lloyd. Seinen singenden, melodischen, hochkultivierten Ton erkennt man in Sekunden – sein warmer Basston ist unerreicht.

Als Komponist ist er ein Meister der Atmosphäre, der subtilen Spannung und der perfekten Balance zwischen einfachen Melodien und dem höchstmöglichen Grad an Improvisation. Besonders ist auch sein Gespür für die kongeniale Besetzung seiner Arrangements – hochvirtuos sind die Größen an seiner Seite wie Leszek Mozdzer, Tigran, Magnus Öström, Arve Henriksen, Bugge Wesseltoft, Nils Petter Molvaer, Eivind Aarset, Jan Bang, Eric Harland und viele andere. So auch seine Mitstreiter, die Lars Danielsson nach Keitum begleiten werden: der aus Martinique stammende französische Pianist Grégory Privat, der ebenso feinsinnige britische Gitarrist John Parricelli und nicht zuletzt Magnus Öström, der ehemalige Schlagzeuger des Trios „e.s.t“ um den verstorbenen schwedischen Pianisten Esbjörn Svensson.

Auch der junge Pianist Grégory Privat, dessen virtuose Spielweise von karibischer Leichtigkeit durchwoben ist, erweist sich bei allen Stücken als Ausnahmemusiker. „Alle Elemente der karibischen Musik stecken in mir, sie übertragen sich intuitiv und natürlich in meine Musik. Aber ich versuche immer, auch andere Wege zu gehen, verschiedene Stile zu entdecken. Musiker aus anderen Kulturen zu treffen, erfüllt mich mit großer Dankbarkeit“, sagt Privat über sich selbst.

Gemeinsam mit den Musikern spürt Danielsson neue musikalische Räume auf und betont einmal mehr die erstaunlich offene Bandbreite seines Schaffens und die Freiheit seiner Musik zwischen Jazz, Klassik und europäischer Volksmusik: Kammerjazziger, dichter, interaktiver als frühere Arbeiten Danielssons ist das Zusammenspiel des Quartetts. Immer bleibt Lars Danielsson seiner musikalischen Handschrift und Ausdrucksweise treu – den meist melancholischen und ungewöhnlich gebrochenen Melodien und seinen raumgreifenden, an Klangfarben so reichen Kompositionen – und immer steht für Lars Danielsson die Melodie im Zentrum seines Ausdrucks.

„Liberetto“, so heißt sein neuestes Album, und Lars Danielsson beschreibt: „Diese Wortneuschöpfung bezeichnet eine besondere Stimmung, in der ich meine Musik entwickeln möchte. Es schließt an meine früheren Arbeiten an – rein sprachlich wie in dem Verweis zur klassischen Musik. Und betont die Freiheit, die ich in meiner Musik immer vermitteln möchte und die sie zu einem offenen Buch macht.“

Das Sylter Publikum darf an diesem Nachmittag gespannt sein auf einen lyrisch-musikalischen Brückenschlag von skandinavischem Jazz zu karibischer Leichtigkeit mit arabischen und nordischen Einflüssen kombiniert – ein Muss für alle Jazzfreunde und Musikliebhaber. Der Einlass beginnt ab 16 Uhr mit einem Tee- und Sektempfang im Teeraum des Kontorhauses. Eintrittskarten kosten 45 Euro. Der Vorverkauf findet im Teekontor Keitum, Siidik 15, statt. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 04651 8891194 und im Internet unter www.kontorhauskeitum.de.