Lions-Präsident Öger Akgün überreichte Scheck

7.500 Euro für die Seglerjugend

Foto: © SC / Sylter Spiegel GmbH

Auf dem Bild sind von links zu sehen: die Jugendwarte Oliver Ewald, Aksel Meyer und Arne Holst. Rechts: Lions-Präsident Öger Akgün.

Fr, 16. Nov 2018
Rantum
,
Sylt

Mit dem Golfschläger für frischen Wind bei der Sylter Segeljugend sorgen – was auf den ersten Blick nach einem anstrengenden Unterfangen klingt, ist den Sylter Lions mühelos gelungen: Im Juni veranstaltete der Service-Club zum 22. Mal sein Benefiz-Golfturnier, dessen Erlös regelmäßig Sylter Vereinen und Institutionen zugutekommt. In diesem Jahr dürfen sich besonders die vier Sylter Segel- und Yachtclubs aus List, Munkmarsch, Rantum und Hörnum freuen: 7.500 Euro aus dem Erlös des Golfturniers überreichte Lions-Präsident Öger Akgün den Vereinen am vergangenen Samstag im Clubhaus des Rantumer Segelvereins. Manfred Degen vom Sylter Lions-Club nutzte die Gelegenheit, sich noch einmal für die große Unterstützung beim Golfturnier zu bedanken: „Durch ihre Mithilfe haben die Sylter Unternehmen und Gastronomen diese Spende erst möglich gemacht.“

Profitieren soll von dem Geld besonders der Nachwuchs der vier Sylter Segelvereine, die ihre Kinder- und Jugendarbeit seit Jahren mit viel Engagement im losen Verbund gemeinsam organisieren. Ihre Grundausbildung erhalten die rund 20 jugendlichen Segler auf dem „Optimisten“, einer kleinen und leichten Jolle der Einstiegsklasse. Von der Spende soll nun eine Jolle der nächstgrößeren Klasse angeschafft werden: „Mit etwas Glück reicht das Geld sogar für zwei guterhaltene, gebrauchte 420er Jollen“, freute sich Jugendwart Oliver Ewald. „Dann könnten wir sogar die eine oder andere Regatta fahren.“ Das Segeln auf der Nordsee sei anspruchsvoller als in Binnengewässern, so Ewald, „darum ist eine gute Segelausbildung hier ganz besonders wichtig. Außerdem hilft das Segeln, Verantwortung zu lernen und Selbstbewusstsein zu entwickeln.“