Keine ausreichenden qualifizierten Bewerbungen

Henner-Krogh-Preis abgesagt

Mi, 19. Dez 2018
Sylt

Westerland.(sc) Seit 1987 zeichnet die Henner-Krogh-Stiftung zur Förderung Sylter Musiker alljährlich die größten musikalischen Nachwuchstalente der Insel aus – im kommenden Jahr musste die Verleihung des Henner-Krogh-Preises nun mangels ausreichender qualifizierter Bewerbungen abgesagt werden. Die nach dem 1984 verstorbenen Sylter Musiker benannte Henner-Krogh-Preisverleihung hat sich seit ihrem Bestehen zur sicherlich größten Veranstaltung der Sylter Musikszene entwickelt, füllte regelmäßig die Zuschauerreihen des Congress Centrum Sylt und hat insgesamt mehr als 150.000 Euro an Preisgeldern ausgeschüttet. Erst einmal musste die Veranstaltung mangels Teilnehmer abgesagt werden: im Jahr 2007. Am vergangenen Mittwoch kam die traurige Nachricht aus dem für die Bewerbungen zuständigen Gremium: Auch für 2019 fanden sich nicht genügend musikalische Talente, die zur Preisverleihung hätten zugelassen werden können. 

„Nur drei der sechs eingegangenen Bewerbungen entsprachen den vorgegebenen Richtlinien und den qualitativen Mindestanforderungen“, teilte Organisator Ron Glauth mit. „Für eine Musikveranstaltung auf dem gewohnten Standard ist das leider nicht ausreichend.“ Gemeinsam mit Frauke Wehrhahn von der Gemeinde Sylt und dem Kuratoriumsvorsitzenden Uwe Tiedjen habe man darum einvernehmlich entschieden, im kommenden Jahr keine Preisverleihung stattfinden zu lassen. Als Alternative soll am Samstag, 31. August 2019, eine große Musikveranstaltung im Namen von Henner Krogh im Meerkabarett stattfinden, verrät Uwe Tiedjen: „Immerhin hatten wir ja drei gute Bewerber – denen möchten wir dort eine Auftrittsmöglichkeit schaffen. Zusätzlich möchten wir uns aber auch den Luxus gönnen, weitere Bands vom Festland zu buchen.“

Die Zukunft des Henner-Krogh-Preises sehen die Verantwortlichen indes nicht gefährdet: „Zwei Ausfälle in 32 Jahren – das ist verkraftbar“, bilanzierte Tiedjen. Es gebe in der Bewerberzahl immer wieder Schwankungen, „die vielen Projekte zur musikalischen Früherziehung auf Sylt werden aber weiterhin für musikalischen Nachwuchs sorgen.“ Ab 2019 werden durch die Einnahmen des renovierten Henner-Krogh-Hauses zusätzliche Gelder in die Stiftung gespült, „die wir ebenfalls für die musikalische Fortbildung einsetzen möchten.“ Auch Ron Glauth ist sicher, dass 2020 wieder ein Henner-Krogh-Preis verliehen wird: „Ich weiß von vielen musikalischen Talenten, die bis zum kommenden Jahr sicherlich reif für die Bühne sein werden.“